+49 (0)32 221 096 223

WordCamp Retreat Soltau 2018 [Recap]

Am 3. bis 6. Mai hat ein Teil des Savvii-Teams das WordCamp Retreat in Soltau besucht. Unsere Community Managerin (DACH) Birgit Olzem berichtet. 

Das WordCamp Retreat in Soltau ist das erste seiner Art. Üblicherweise trifft sich die WordPress Community an einem Tag oder zwei aufeinanderfolgenden Tagen zu einer Art Konferenz. Dazu wird ein sogenannter Contributor-Tag für das Mitwirken am Open-Source-Projekt WordPress vor oder nach den Konferenztagen zusätzlich organisiert.  

Was ist ein WordCamp Retreat?

Nach anderthalb Jahren intensiver Vorbereitung hat das Organisatoren-Team ein vollkommen neues Veranstaltungsformat entwickelt. Eine Kombination aus einem WordCamp, Contributor-Tag, gemeinsamen Aktivitäten und gutem Essen, sowie die Unterbringung unter einem Dach. Somit gab es genug Möglichkeiten die Anwesenden näher kennenzulernen, als bei einem der üblichen WordCamps. Normalerweise ist die Veranstaltung unabhängig von der Unterkunft und Verpflegung außerhalb des Veranstaltungsprogramm.

Beim WordCamp Retreat ist es sehr einfach gewesen zwischen den sorgfältig geplanten Programmpunkten eine Runde im Hotel-Pool zu schwimmen oder einen Spaziergang im nahegelegenen Wald zu machen. Bei Sonnenschein wurden auch gemeinsame Aktivitäten wie Geocaching, Yoga oder Jogging im Außenbereich angeboten. Im Hotel Park Soltau wurde auch viel Wert auf reichhaltige Verpflegung gelegt. An alle Bedürfnisse wurde bei der Organisation des Events gedacht.  

 

Donnerstag: Anreise 

Während sich meine Kollegen aus Nijmegen auf den Weg machten, hat meine Reise gemeinsam mit meinem Lebensgefährten aus der Eifel nach Soltau begonnen. Bei Sonnenschein mit offenem Verdeck und günstiger Verkehrslage konnten wir nach fünf Stunden Fahrzeit in der Nähe des Hoteleingangs parken. Dort wurden wir sehr herzlich empfangen. WordCamps sind für mich persönlich mittlerweile wie ein großes Familientreffen, denn über die Jahre sind wertvolle Freundschaften entstanden.  

In der Lobby gab es Erfrischungsgetränke zur freien Verfügung. So war es möglich bei einer Tasse Kaffee oder Tee alte Freundschaften aufzufrischen und neue Bekanntschaften zu machen. Beim gemeinsamen Abendessen und dem späteren Besuch der Hotelbar konnten wir uns über die hervorragende Wahl der Location austauschen oder am Billardtisch, Kicker oder Dart ein paar Matches ausfechten.   

Das Hotel Park Soltau bietet alles, was das Herz begehrt. Sämtliche Mitarbeiter sind stets freundlich und hilfsbereit. Nach der langen Anreise fühlte ich mich schon am ersten Abend angenehm entspannt.

Freitag: Vorträge und Aktivitäten 

Das Programm hat ab 8 Uhr morgens abwechslungsreiche Themen geboten. Morgens sind Aktivitäten wie Frühsport, Yoga und Meditation angeboten worden. Nach dem Frühstück und nach dem Mittagessen gab es jeweils zwei Stunden, in denen in vier Räumen Vorträge gehalten wurden. Am Nachmittag lag der Fokus wieder auf gemeinsamen Aktivitäten wie ein kleiner Erste-Hilfe-Kurs, eine Jam-Session oder wie man einen Rubiks-Würfel einfach lösen kann. An der Jam-Session haben auch die Kollegen Bas und Arno aktiv teilgenommen.  

Bedingt durch meine Volunteer-Tätigkeit als Room-Manager habe ich nur den Vorträgen im Raum „Böhmesaal“ folgen können.  

The Hitchhiker’s Guide to the WordPress Coding Standards
Speaker: Thorsten Frommen 

In diesem Vortrag hat Thorsten den Zuhörern zunächst einen Überblick über die Regeln und Best Practices für die Programmierung im WordPress-Universum verschafft. Es ist in dem Vortrag besonders auf Coding-Stil, Coding-Standards, Code-Konventionen, Code-Qualität Wert gelegt worden.  

In der zweiten Hälfte des Vortrags ist Thorsten auf die Anwendung dieser Regeln über ein WordPress-spezifisches Composer-Paket eingegangen. Das Paket basiert auf dem bekannten PHP_CodeSniffer-Tool. Die Entwicklunger dieser Werkzeuge ist in den letzten Jahren sehr weit fortgeschritten. Mit dem neuen WordPress Projekt „Tide“ wird die Nutzung von Standards für Plugin- und Themenautoren immer wichtiger.

Video auf WordPress.tv

WordPress im Konzern – Über Corporate Blogs und digitale Spielwiesen 
Speaker: Jan-Peter Lambeck  

WordPress ist bekannt geworden als Blogsoftware. Über den Einsatz im Enterprise-Bereich gibt es geteilte Meinung. In seinem Vortrag hat uns Jan-Peter gezeigt, wo WordPress auch in großen Konzernen erfolgreich eingesetzt wird. 

Hole das Beste aus deinen Bildern raus: WordPress Image Workflow optimieren 
Speaker: Marvin Kronenfeld  

In Zeiten von Smartphone und mobiler Datenbandbreite sind die Ladezeiten einer Webseite immens wichtig geworden. Neben einer optimalen Serverumgebung mit guten Caching-Systemen ist auch die Optimierung der Bilder eine wichtige Stellschraube in Sachen Performance. Marin Kronenfeld hat mit seinem anschaulichen Beitrag die technischen Möglichkeiten demonstriert, wie ein guter Workflow für Bildoptimierung aussehen kann.  

Video auf WordPress.tv

Berechtigungsgetriebene Entwicklung 
Speaker: Felix Arntz 

Bei der Entwicklung von WordPress-Erweiterungen ist es oft nicht unumgänglich bestimmte Berechtigungen für die Nutzer der Webseite einzustellen. Insbesondere ist darauf zu achten, welche Rechte zu Sicherheitslücken führen können, wenn diese nicht korrekt gesetzt sind. Felix hat anhand einiger Best-Practise-Beispielen die WordPress Capabilities API vorgestellt. 

 Video auf WordPress.tv

Nach dem Abendessen ist noch ein WordPress Quiz im großen Saal veranstaltet worden. Ich selbst habe es aber vorgezogen noch ein paar Bahnen im Hotel-Pool zu schwimmen. Dank dem fleißigen Video-Team sind die meisten Vorträge schon auf WordPress.tv zu sehen.  

 

Samstag: Contributing und Aktivitäten  

Der Veranstaltungsplan für den Samstag hat hauptsächlich Zeiträume für das Mitwirken am Open-Source-Projekt WordPress geboten. Das Konzept, den Contributor Part in das Hauptprogramm zu integrieren scheint aufgegangen zu sein. Denn so hatten auch diejenigen, die sich zu einem separaten Contributor Tag nicht angemeldet hätten, die Möglichkeit reinzuschnuppern.  

Es gibt unterschiedliche Bereiche, in denen die Teilnehmer am WordPress Projekt mitwirken können. Neben der Arbeit am WordPress Grundsystem gibt es noch Teams für Design, Hosting, CLI, Barrierefreiheit und natürlich Übersetzungen.  


Mir wurde die Leitung des Teams „Community“ übertragen. Am Vormittag haben wir dann mit einer Gruppe von gut 20 Leuten über die Gründung, Betreuung und Vergrößerung von WordPress Meetup-Gruppen gesprochen.  

Am Nachmittag waren wieder unterschiedliche Aktivitäten geplant. Unter anderem auch Geocaching mit einem speziell für das WordCamp eingerichtetem Event-Cache.  

Sonntag: Workshops, Verabschiedung und Abreise 

Nach dem gemeinsamen Frühstück im Team und CheckOut aus den Zimmern haben wir in an den unterschiedlichen Workshops teilgenommen, die angeboten wurden. Ein Teil der Kollegen hat Entwickler-Workshops besucht. Milou hat an dem SEO-Workshop von Taco Verdonschot teilgenommen.  Ich habe beim Workshop für Mental Health Laura unterstützt. Wir hatten gemeinsam beim WordCamp Cologne 2017 diese Art Workshop an WordCamps ins Leben gerufen. 

Nach dem Mittagessen versammelten wir uns wieder im großen Saal zu den Schlussworten der Veranstaltung. Dabei wurde nicht nur der Dank an die Sponsoren ausgedrückt, sondern auch an die Organisatoren, Speaker, Aktivitätsleiter und Helfer vom WordCamp Retreat Soltau. Bei vielen Teilnehmern konnte man das eine oder andere Tränchen in den Augen blitzen sehen!   

Egal mit wem wir gesprochen haben, alle sind einer Meinung: Die neu Art„Retreat“ ist eine wunderbare Ergänzung zu dem üblichen WordCamp-Format! Dies lässt sich auch prima aus den Tweets mit dem Hastag #WCRetreat herauslesen. Sowie Blogbeiträge von anderen Teilnehmern.  

Kommentar

(nicht dargestellt)
(nicht dargestellt)
* Erforderliche Felder

Zurück zur Übersicht

14 Tage kostenlos testen

Jetzt kostenlos testen

Wir nutzen:

  • Let's Encrypt Kostenlos SSL
  • New Relic
  • Varnish
  • Mandrill