+49 (0)32 221 096 223

Warum ist die Sicherheit Ihrer WordPress-Website so wichtig?

Eine nicht ausreichend geschützte Website kann auf unterschiedliche Arten und Weisen angegriffen werden. So besteht die Möglichkeit, dass Sie gehackt werden und Viren oder schädlicher Code auf Ihre Website geladen werden können. Sie wollen natürlich nicht, dass Ihre Website abgeschaltet wird. Vor allem dann nicht, wenn Ihre Website zwischenzeitlich auch noch beschädigt wurde oder Ihre Daten gestohlen wurden. Da manche Angriffe dafür sorgen können, dass Ihre Website zeitweise nicht zu erreichen ist, verlieren Sie darüber hinaus auch noch Besucher und damit Umsatz. In diesem Blog-Beitrag erklären wir Ihnen deshalb, welche Probleme Sie mithilfe guter Sicherheitsvorkehrungen verhindern können.

 geschützte Website

Welche Probleme können Sie mithilfe guter Sicherheitsvorkehrungen verhindern?

Gehackt werden

Wenn Ihre Website gehackt wurde, ist es dem Hacker gelungen, Ihr Passwort/Ihre Passwörter herauszufinden, wodurch er oder sie Einblick in Ihre Daten erhält. Gehackt zu werden ist für jeden Besitzer einer Website ein echter Alptraum. Dies gilt natürlich insbesondere dann, wenn Sie einen Webshop betreiben, dessen Kundendaten für Dritte nicht einsehbar sein dürfen. Und ab dem 28. Mai 2018 wird das Thema Datenschutz noch wichtiger. An diesem Tag tritt die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in Kraft, welche einen noch sorgfältigeren Umgang mit sensiblen Daten verlangt.

Malware und Viren

Als Malware bezeichnet man bösartige Software, die dazu verwendet wird, Zugang zu Ihrer Website zu erhalten, um Informationen zu sammeln oder die Website zu stören. Malware kann außerdem Ihre Firewall oder Ihr Antivirenprogramm per Fernzugriff abschalten. Dadurch erhöht sich wiederum das Risiko eines Virenbefalls erheblich. Wie Sie Malware entfernen können, erfahren Sie auf dieser Seite.

Ein Virus ist eine Form von Malware, die dem Code oder einem System etwas hinzufügt. Das kann dazu führen, dass Passwörter gestohlen werden, Daten verschlüsselt werden oder dass der Virus Kontrolle darüber erhält, welche Websites Sie besuchen. Im letzteren Fall besteht ein erhöhtes Risiko, dass Ihr Computer mit weiteren Viren infiziert wird.

Obwohl Viren meist das Ziel haben, die oben genannten Schäden hervorzurufen, gibt es noch weitere lästige Nebenwirkungen. Ein Virus kann Ihrer Website Redirects (Umleitungen) auf andereViren hinzufügen. Wenn Google solche Redirects identifiziert, kann es sein, dass die Position Ihrer Website in den Suchergebnissen deutlich niedriger ausfällt. Nachdem Sie Ihre Website von Viren befreit haben, müssen Sie Ihr Ranking in den Suchergebnissen mühsam von vorn aufbauen.

DDoS-Angriffe

Bei einem DDoS-Angriff (Distributed Denial-of-Service) versucht ein großes Netzwerk von infizierten Servern, Ihre Website unbrauchbar zu machen. Es wird eine Vielzahl paralleler Verbindungsanfragen ausgelöst, was bedeutet, wodurch Ihr Server überlastet wird. Dadurch wird Ihre Website langsamer und auf bestimmte Websites kann plötzlich nicht mehr zugegriffen werden. Genau wie bei einem Hackerangriff können dabei Ihre Kundendaten angezapft werden.

Näturlich wollen Sie nicht, dass Ihre Website von diesen Angriffen getroffen werden. Deshalb geben wir Ihnen in dem Beitrag ‚So schützen Sie Ihre WordPress-Website‚ Tipps, um die Schützung Ihrer Website zu verbessern.

Checken Sie die Schützung Ihrer WordPress-Website sofort mit unserer Checkliste!

Checkliste herunterladen

Kommentar

(nicht dargestellt)
(nicht dargestellt)
* Erforderliche Felder

Zurück zur Übersicht

14 Tage kostenlos testen

Jetzt kostenlos testen

Wir nutzen:

  • Let's Encrypt Kostenlos SSL
  • New Relic
  • Varnish
  • Mandrill